5 Schritte gegen Flohbefall

Dein Haustier kratzt sich ständig? Aus dem seidigen Fell rieseln winzige schwarze Körner? Tja, herzlichen Glückwunsch- der Verdacht liegt nahe, ihr habt ungebetene Mitbewohner.

1. Kenne den „Feind“

Flöhe sind widerlich, aber nicht unbezwingbar. Allerdings braucht Mensch einen langen Atem, denn die erwachsenen Flöhe, die auf dem Tier herumspazieren, sind nur die Spitze des Parasiten-Eisbergs.

Jedes ausgewachsene Flohweibchen kann bis zu 40 Eier täglich auf deinem Haustier ablegen. Diese rieseln zusammen mit dem Kot, also unverdautem Blut, primär dort aus dem Fell, wo sich das Tier am liebsten aufhält.

Aus diesen losen Eiern schlüpfen nach wenigen Tagen Larven, die sich praktischerweise von dem Kot ernähren, um sich dann aber lichtscheu in Bodenritzen, Teppichen und ähnlichen Verstecken zu verkriechen. Wenn die Larven ausgewachsen sind, bauen sie sich einen extrem widerstandsfähigen Kokon zur Verpuppung. Dieser ist wasserfest und kann sogar Insektiziden standhalten. In diesem Kokon wartet dann der schlüpf-fähige Floh auf einen potentiellen Wirt oder günstige Umgebungsbedingungen.

Zusammengefasst: Die Flohplage ist erst dann überwunden, wenn der letzte Floh geschlüpft ist und kein neue Ei mehr legen kann.

Daher sollten die folgenden Maßnahmen über mehrere Wochen hinweg wiederholt werden um sicher zu stellen, dass wirkliche keine neue Generation der Blutsauger heranwächst.

2. Erkenne den Flohbefall

Nicht alle Tiere leiden unter eindeutigen Symptomen wie Juckreiz. Bei Verdacht auf Flohbefall des Haustieres kann ein spezieller Flohkamm für Sicherheit sorgen. Mit diesem Flohkamm wird das Fell des Tiers ausgebürstet. Die Eier der Flöhe sind milchig weiß mit dem Auge und kaum erkennbar. Wenn jedoch kleine rotbraune Kügelchen herausrieseln, handelt es sich vermutlich um Flohkot, d.h. unverdautes Blut.

3. Behandle das Tier

Flöhe können Bandwürmer auf Hunde und Katzen übertragen, viele Tierärzte empfehlen sofort eine Wurmkur. Wir empfehlen den Gang zum Tierarzt um sicher zu gehen, dass der Vierbeiner keine so genannte Flohspeichel-Allergie-Dermatitis (FAD) hat, oder im Falle eines starken Juckreizes keine Entzündungen an den wundgekratzten Hautstellen entstehen.

Um die Flöhe aus dem Fell zu bekommen, kann Flohshampoo verwendet werden. Besser noch: auf erprobte Hausmittel zurückgreifen, wie z.B. Kokosöl oder Apfelessig-Wassergemische auf dem Fell verteilen.

Und, um weiterem Flohbefall vorzubeugen: SPOT-ON (bitte chemiefrei) zum dauerhaften Schutz vor Flöhen anwenden.

4. Großputz statt Katzenwäsche

Die abgelegten Eier der adulten Flöhe rieseln aus dem Fell des Tieres- vornehmlich dort, wo sich Dein Vierbeiner am liebsten aufhält. Das heißt: 

  • alles, was waschbar ist, z.B. Decken, Körbe bzw. die Bezüge, Spielzeug, Teppiche und so weiter bei 60 Grad waschen (alternativ Hygienereiniger bei niedrigen Waschtemperaturen hinzufügen) 
  • mehrmals akribisch Böden, Ritzen, Ecken, Polstergarnituren, Teppichböden staubsaugen und den Staubsaugerbeutel gut verschossen im Anschluss entsorgen.
  • außerdem sollten sämtliche Flächen mit Flächen mit Putzmittel (idealerweise ökologisch) gründlich abgewischt werden.
  • und, wie bereits oben beschrieben, sollte diese Prozedur in den kommenden Wochen regelmäßig durchgeführt werden, um ein erneutes sprießen der nächsten Flohpopulation zu verhindern.

5. Prävention gegen erneuten Wohnungsbefall

Da die verpuppten Larven stark kleben ist es sehr schwierig, diesen mit dem haushaltüblichen Staubsauger entgegen zu treten. Um den Flöhen die Ausbreitung wirklich zu verleiden sollte ein Umgebungsspray großzügig in alle potentiellen Ecken, Ritzen, Polster, Teppiche etc. gesprüht werden.

Ein Spitzenhausmittel, das einfach zu mischen ist und sicher wirkt: Gemisch aus Zitrone, Rosmarin und ätherischem Öl

  • Dafür eine Zitrone samt Schale in kleine Stückchen schneiden und mit einer Handvoll Rosmarin in 1ltr Wasser für ca. 15 min aufkochen. Die Mische über Nacht stehen lassen und anschließend ca. 10 Tropfen Geranienöl oder Teebaumöl hinzufügen. Das Gemisch in eine Sprühflasche geben und fertig ist das Öko- Putzmittel.
  • Bitte beachten: Nur für die Umgebung geeignet, nicht auf Katze, Hund oder Haut sprühen!

Fazit: Besser ist es, den Flöhen direkt vorzubeugen. Mit SPOT-ON Lösungen, die nicht in die Hautschicht des Tieres eindringen, wehren die Flöhe zuverlässig ab, bevor es überhaupt zum Stich kommt. 

Lies unsere anderen blog Artikel zu Flöhen im Allgemeinen und zu Katzenflöhen im speziellen. 

Unsere Produkte